Mein kostenfreier Leitfaden

In meinem Leitfaden für Eltern von pubertierenden Jugendlichen erhältst du exklusive Einblicke in die Sexualpädagogik und erfährst unter anderem, wie du dein Kind während der Pubertät richtig unterstützt.

Sexuelle Entwicklung des Jugendlichen

Die Pubertät ist eine sehr intensive Zeit in der sexuellen Entwicklung des Jugendlichen, sowohl körperlich als auch emotional.

Körperlich entwicklen sich die Genitalen vollständig, die Jugendlichen werden

geschlechtsreif, die Schamhaare wachsen und die Mädchen bekommen ihre Periode.

Die Schule übernimmt hier einen wesentlichen Teil der Aufklärung.

Sexuelle Entwicklung des Jugendlichen

Bereits in der 1. Klasse Unterstufe werden sie über die körperlichen Veränderungen aufgeklärt. Vielen ist das noch sehr peinlich, sodass viel Schamgefühl und Gelächter ein Bestandteil des Unterrichts ist. Aber es treten auch bereits die ersten Fragen auf, die die Jugendlichen beschäftigen. Hierbei geht es nicht nur um das eigene Geschlecht, sondern besonders auch um das andere. Burschen interessieren sich auch für die Vagina, für das Jungfernhäutchen, die Brüste, Mädchen für den Penis und die Hoden. Auch Fragen zum Geschlechtsverkehr tauchen auf.

In der 8. Schulstufe wird dann die sexuelle Aufklärung genauer besprochen. Neben den genauen Aufbau und der Funktionsweise der Genitalien werden auch Verhütung, Schwangerschaft und Geburt genau besprochen.

Hier ist es wichtig, sachlich auf die Fragen zu antworten und keine Frage als „dumm“ zu bezeichnen. Alle Interessen bezüglich des Körpers, der Gefühle, aber auch bezüglich von Bildern und Filmen gehören zu dieser Entwicklungsphase dazu und sollten auch dementsprechend, d. h. ohne Wertung, besprochen werden. Durch das Smartphone haben die Jugendlichen Zugriff zu pornografischen Bildern und Videos und sehen sich diese natürlich auch an. Wichtig ist, ihnen den sicheren Umgang mit dem Internet zu erklären und ihnen auch zu vermitteln, dass solche Filme nicht der Wahrheit entsprechen. In diesem Alter ist auch das Verschicken von eigenen Bildern ein großes Thema. Auch hier sollte der richtige Umgang mit den Medien besprochen werden.

 

Aber neben den körperlichen Entwicklungen steht auch die Gefühlswelt in der Pubertät Kopf.

 

Intensive Phasen der Verliebtheit treten auf. Es bilden sich bereits Beziehungen und die ersten Erfahrungen werden ausgetauscht. Auch das Gefühl der Eifersucht wird zum ersten Mal gespürt. Freundschaften entstehen oder zerbrechen. Besonders Mädchen streiten sehr oft und sind am nächsten Tag wieder beste Freundinnen. Hier sollten sich die Erwachsenen nicht einmischen, denn die Mädchen regeln dies untereinander bestens. Auch die Burschen beginnen, ihre Kräfte zu messen. Kleine Raufereien sind normal, solange es nicht zu wirklichen gewalttätigen Auseinandersetzungen mit Verletzungen kommt. Eine Aufklärung bezüglich strafrechtliche Konsequenzen ist hier unbedingt erforderlich, damit die Jugendlichen ihre Grenzen kennenlernen.

Aber auch äußerlich verändern sich die Jugendlichen. Sie ändern ihren Kleidungsstil, schotten sich von den Eltern ab und oft leiden auch die schulischen Leistungen in dieser Phase.

Mit 14 werden die meisten Jugendlichen wieder ruhiger. Nach innen formt sich bereits der Wunsch nach einer sexuellen Beziehung.

Sexualpädagogisch macht es Sinn, während der gesamten Zeit der Pubertät Workshops oder Gespräche anzubieten, um die Jugendlichen in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

 

Sexuelle Entwicklung des Jugendlichen 1

Enjoy this blog? Please spread the word :)

  • Facebook
    Facebook
  • RSS